Seite 1 von 1

3,3LI

Verfasst: Di 17. Jul 2018, 18:12
von Lenni
Hallo, bin neu in dem Forum und habe eine Frage an die Experten:
Habe einen 3,3Li Bj 1977 angeboten bekommen.
Ich glaube mal irgendwo gelesen zu haben, dass der 3,3L nicht so standfest bzw langlebig sein soll wie die kleineren M30.
Wer kann dazu was sagen?
Danke für die Expertentips im Voraus.

Re: 3,3LI

Verfasst: Mi 18. Jul 2018, 13:07
von e3driver
Servus,
die M30 Motoren sind alle sehr Standfest egal ob 2,5 2,8 3,0 oder 3,3 natürlich immer vorrausgesetzt der Motor bekommt die entsprechende Pflege

Re: 3,3LI

Verfasst: Sa 21. Jul 2018, 10:49
von LiSi
Wenn es der Li aus Mobile ist, frag mal nach, was sie am Motor gemacht haben.

Re: 3,3LI

Verfasst: Do 26. Jul 2018, 11:35
von fg.heb
Hallo Lenni,

die 3.3 L hatten damals Probleme mit Ölschaumbildung, deswegen wurde der Hubraum für die Einspritzmotoren im 3.3 Li / 633 CSi / 733i etc auf 3,2 l reduziert. Das sollte dich also nicht vom angebotenen Li abhalten, wenn alles andere passt.
Ansonsten sind wir hier natürlich immer an näheren Informationen interessiert...

Sechszylindrigen Gruß,

Fritz

Re: 3,3LI

Verfasst: Sa 8. Jun 2019, 16:30
von Enno
Hallo Lenni, was ist denn aus dieser Sache geworden? Würde mich sehr interessieren.
VG
Enno

Re: 3,3LI

Verfasst: Di 15. Okt 2019, 09:38
von Enno
Falls diesen thread noch jemand verfolgt....da ich auch einen 3.3L/Vergaser angeboten bekommen habe, interessiert mich, ob meine folgende Interpretation richtig ist:
- das Problem mit der Ölschaumbildung hat etwas mit der Kolbengeschwindigkeit zu tun (?) und ist dann ein Thema, wenn man dauerhaft hohe Drehzahlen fährt. Wenn aber Regionen um 6000/min nur für seltene Beschleunigungsvorgänge aufgesucht werden, dürfte Ölschaumbildung nicht auftreten.
--> was meint ihr?
Viele Grüsse
Enno

Re: 3,3LI

Verfasst: Fr 18. Okt 2019, 07:35
von e3driver
Hallo Enno,
der 3,3 L (der einzige echte 3,3 Liter Motor 3299ccm) hatte einen sehr langen Hub und da konnte es passieren das die Kubelwelle in das Öl patschte und dadurch der Ölschaum entstand.
Beim 3,3 Li (ist nur noch ein 3,2 Liter Motor 3210ccm) wurde der Hub verkürzt und damit war das Problem behoben.
Mit heutigen Ölen kann man auch einen 3,3 L mit 6000 U/min auf der Autobahn fahren ohne das was passiert.

Gruß Roland

Re: 3,3LI

Verfasst: Fr 18. Okt 2019, 22:20
von Enno
Danke, Roland, für die Antwort , enno