Historie

Zurück in die 1960er- und 1970er-Jahre

 

Reisen wir ein halbes Jahrhundert zurück, kommen wir in die Zeit der „NEUEN KLASSE“ von BMW und damit auch zum E3. Zu dieser Zeit kamen die Songs der Beatles und auch ABBA aus dem Radio, technisch war es auch in Stereo möglich, zumindest zu Hause. Im Jahr 1969 brachte Blaupunkt das erst FM-Stereo-Autoradio (Frankfurt Stereo) auf den Markt.

 

Auch das Farbfernsehen war schon erfunden, doch in den meisten Haushalten, wenn überhaupt, war ein Schwarzweißfernseher vorhanden. Die Preise der Geräte waren für den größten Teil der Bevölkerung einfach zu hoch.

 

In diesen Jahrzenten war auch  mobiles Telefonieren möglich, wenn gleich es mit unseren heutigen Vorstellung nur wenig gemeinsam hat. Das A-Netz (1952-1977) und B-Netz „1G“ (1972 bis 1994) ermöglichten das Telefonieren aus dem Auto. Die Geräte waren fest in den Autos eingebaut, da man sie mit 16 kg auch nicht tragen wollte. Die ersten Autotelefone kosteten auch mehr als ein VW Käfer.

In den 70er-Jahren war der Vormarsch der Elektronik, nicht mehr aufzuhalten. Die Motoren wurden mit Einspritzelektronik (z.B.: L-Jetronic, D-Jetronic) ausgerüstet und die Personal-Computer-Ära hat begonnen. Der Grundstein für Videospiele wurde von Atari gelegt.

 

Der Verkehr auf den Straßen hat deutlich zugenommen und am 01.06.1974 ging das „Autofahrer-Rundfunk-Informationssystem“ ARI auf Sendung.

 

Dieser kleine Überblick soll ihnen helfen die Technik dieser Jahrzehnte im richtigen Kontext zu sehen.